Zwischenruf - Data Mining

Hollenstedt, 22. Juli 2013

Daten sind Macht und Algorithmen sind ihre Exekutive.

Wir alle sind gefangen im Netz der Überwachung. Mehr noch wir sind der Treibstoff für dieses System. Gerne nehmen wir die Annehmlichkeiten entgegen und zahlen mit unseren Daten. Wir sind die „Wilden“ die im Tauschgeschäft mit Glasperlen betrogen werden, weil wir den eigentlichen Wert unseres Zahlungsmittels (unsere Daten) völlig unterschätzten. Mit Freuden unterliegen wir dem manipulativen System aus Verheißung und Verkündigung einer neuen Welt der grenzenlosen Möglichkeiten und erkennen nicht die Ketten, die uns langsam aber sicher zu Sklaven der Alogrithmen machen.

Big Data Mining und Relationship mining reduziert den Menschen auf eine rein ökonomische Kennziffer. Algorithmen sollen über unser Verhalten im Netz und der realen Welt (jeder Klick ist eine Information) erkennen, was uns interessiert und zukünftig interessieren könnte.

Toll und alles kostenlos!

Bei dieser Form der Überwachung wird gerne der Vorteil für den Nutzer in den Vordergrund gestellt. Es ist doch toll, wenn ich dadurch bessere Suchergebnisse erhalte oder gezielt zu einem Thema informiert (Werbung) werde.

Die perfekte Umsetzung wurde von Facebook mit dem „Like Button“ erfunden, weil ganz konkret ein Inhalt (Aussage, Bild, Produkt) bewertet wird. Das Prinzip ist heute in fast allen Schürfgebieten zu finden.

Ausgenutzt wird dazu das menschliche Bedürfnis sich mitzuteilen, mit anderen Menschen zu interagieren. Vermutlich wird deshalb auch so kritiklos alles akzeptiert, was dieses Bedürfnis befriedigt.

Könnten Dienste wie Facebook oder Google eigentlich ohne die kommerzielle Verwertung der Nutzerdaten überleben? Wäre auch nur ein User bereit für die Nutzung der Dienste in realer Währung zu zahlen?

JL

Mehr zu den gängigen Verfahren der Nutzeranalyse und Data Mining:

Data-Mining und weitere Verfahren

und wer sich richtig gruseln will:

Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung

Info

Freier NewsBlog
Dieser NewsBlog verfolgt keine kommerziellen Ziele und steht jedem kostenlos zur Verfügung. Jeder aus der Samtgemeinde Hollenstedt kann in diesem NewsBlog eigene Artikel veröffentlichen. Insbesondere laden wir die Vereine in der Samtgemeinde herzlich ein, diesen NewsBlog für Ihre Mitteilungen zu nutzen.

eMail:post@dein-hollenstedt.de

Keine Nutzerdatenerhebung
Auf diesen Webseiten werden keine Werkzeuge zur Analyse vom Nutzerverhalten eingesetzt. Wenn Sie die heute übliche Datenerhebung auf anderen Webseiten umgehen wollen, schauen Sie sich bitte folgenden Link an:

Ghostery

Dein-Hollenstedt durchsuchen
Für die Suche wird der deutschsprachige Suchdienst MetaGer-Suche benutzt. Metager speichert garantiert keine Nutzerdaten! Dein-Hollenstedt empfiehlt allen Lesern die MetaGer Suchmaschine als Alternative zu amerikanischen Diensten.

Leserbriefe
Wir haben die Funktion zum Kommentieren der Artikel abgeschaltet, weil trotz der Sicherheitsabfrage immer wieder Spam in den Kommentaren aufgetaucht ist. Der Aufwand für das Filtern dieser Kommentare ist für uns zu groß. Wenn Sie in Zukunft einen Kommentar zu einem Artikel schreiben möchten, senden Sie uns bitte eine eMail mit dem Betreff Kommentar. In die eMail fügen Sie bitte einen Link zum dem zu kommentierten Artikel ein. Kommentare können auch anonym veröffentlicht werden.

Facebook
Sie finden einen Teil der Artikel auch auf Facebook. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass wir auf Facebook keinen Einfluß auf den Datenschutz und die Erhebung von Nutzerdaten haben. Auf der anderen Seite ist Facebook eine gute Plattform für die Kommunikation mit unserem Blog. Entscheiden Sie bitte selbst welche Form für Sie die passende ist.

Dein- Hollenstedt auf Facebook